Freude und Gemeinschaft: Serie von Konferenzen setzt sich in Kaiserslautern fort

Seit ein paar Wochen berichtet Bahá’í vor Ort über die weltweite Serie von Konferenzen, bei denen Menschen zusammenkommen, um gemeinsam darüber nachzudenken, wie sie ihren Wunsch, zum Frieden und Fortschritt der Gesellschaft beizutragen, in die Tat umsetzen können. Letzte Woche fand die erste Konferenz in Deutschland in Leipzig statt, am vergangenen Wochenende ging es weiter in Kaiserslautern.

KAISERSLAUTERN, Rheinland-Pfalz. Es schien wie aus einem Film, als die Teilnehmer der Konferenz sich Samstagmorgen aufmachen wollten und bemerkten, dass unzählige Straßen durch plötzlichen Schneefall kaum passierbar waren. Doch der Wille, an dieser besonderen Zusammenkunft teilzunehmen, war stärker als die Hindernisse. So kamen schließlich alle 80 Teilnehmer trotz widriger Wetterbedingungen in Kaiserslautern an.

Luftballons als kreatives Element.

Das Programm war vielfältig und wurde durch kreative Ideen bereichert. So wurden Luftballons genutzt, um in einer gemeinsamen Übung zu zeigen, dass materielle und geistige Aspekte des Lebens im Einklang miteinander sein müssen. Dabei wurden einige Ballons mit Helium gefüllt, diese repräsentierten den geistigen Aspekt. Andere Ballons wurden nur mit Luft gefüllt, sie repräsentierten den weltlichen Aspekt. Die materiellen Ballons blieben natürlicherweise auf dem Boden, während die geistigen davonflogen. Die Übung bestand nun darin, einen geistigen mit einem materiellen Ballon so zu verbinden, dass sie über dem Boden schwebten und weder liegen blieben noch davonflogen. Um eine bessere Gewichtsbalance zu schaffen, wurden Klebezettel genutzt, welche Tugenden repräsentierten.

Die vielen künstlerischen und kreativen Elemente wurden besonders von den jungen Erwachsenen als Herausstellungsmerkmal empfunden, die Stimmung war dadurch allzeit locker und freudig. Die Jugendlichen beschäftigten sich tiefgründig und intensiv mit der Frage, wie man Seite an Seite für die Besserung der Welt tätig werden kann. Es wurde von einem Perspektivwechsel gesprochen, der durch die Konferenzen stattgefunden hat. Einige Jugendliche bemerkten, dass die Konferenz ihnen gezeigt habe, dass jeder Einzelne etwas in der Welt bewirken und einen wertvollen Beitrag leisten kann, und dass besonders die Zeit der Jugend viel Wirkkraft hat. Die Zusammenkunft so vieler Menschen aller Generationen bei dieser Konferenz habe ihnen deutlich gemacht, dass sie in ihren Bemühungen nicht allein sind. Diese Erkenntnis berührte viele.

Jugendliche im Austausch

Eine Jugendliche, die erst bei wenigen anderen Treffen zuvor dabei gewesen war und eine Freundin zur Konferenz begleitete, sagte zum Abschluss: „So offen und freudig empfangen zu werden, ist für mich eine ganz neue Erfahrung, das habe ich noch nie erlebt. Dieses Gefühl der Freude und der Gemeinschaft erlebe ich sogar bei Familienfeiern selten. Die Art und Weise, wie Menschen hier direkt eingebunden und zur aktiven Mitarbeit ermutigt werden, ist etwas ganz Besonderes. Dadurch fühlt man sich direkt wohl und angenommen.“

Ein anderer Teilnehmer war beeindruckt von dem weltweiten Ausmaß der Konferenzen: „Es gibt mir Hoffnung zu sehen, wie viele Menschen mit offenem, freudigem Herz von ihren Aktivitäten überall berichten. Das hat mich motiviert, mich mehr mit den Aktivitäten in meiner Umgebung zu befassen und mich zu beteiligen.“

Kreativer Austausch

Freude und Gemeinschaft waren das umfassende Gefühl dieser Konferenz. Einige Teilnehmer drückten ihre Dankbarkeit gegenüber dem Universalen Haus der Gerechtigkeit aus, dass es zu diesen Konferenzen eingeladen hatte. Beflügelt durch das lang ersehnte Wiedersehen in Person und die Impulse, die durch das Studium des Materials entstanden, fühlten sich alle Teilnehmer am Ende der Konferenz motiviert, noch mehr Menschen einzuladen, sich an diesen bedeutsamen Gesprächen zu beteiligen. Alle freuen sich auf den zweiten Teil ihrer Konferenz Ende April in Mainz.

An vielen anderen Orten in Deutschland stehen die Konferenzen kurz bevor. Informationen und Anmeldemöglichkeiten dazu finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.