Antworten auf Fragen des Lebens finden

Sonja (li.) und Ferah (re.) engagieren sich in der Nachbarschaft.

Nachdenken über das geistige Leben ist das erste einer Reihe von Studienmaterialien, die seit 25 Jahren weltweit in Freundeskreisen, Nachbarschaften und Gemeinden erarbeitet werden, um Fähigkeiten in allen Menschen zu entwickeln, die zu einer besseren Welt beitragen möchten. Die sogenannten Ruhi-Kurse (Ruhi zu deutsch: Über die Seele) regen zum Nachdenken an und befähigen dazu, Tugenden und Werte unmittelbar in Taten zu verwirklichen.

Nachdenken über das geistige Leben

QUIERSCHIED, Deutschland. Ferah spürt zu Beginn der Pandemie den Wunsch, ein Gebet mit einer Person zu studieren, mit der sie lange nicht gesprochen hat. Sie scrollt gedankenverloren durch ihre Kontakte und entdeckt Sonjas Nummer. Zwei Jahre zuvor hatten sie sich kennengelernt, als sie zum Filmabend A Widening Embrace bei einer Freundin eingeladen waren. Ferah erinnert sich an ihr schönes Gespräch und die Begeisterung, die Sonja ausgestrahlt hatte. Danach war jedoch kein weiteres Treffen zustande gekommen. Ferah fasst Mut und ruft kurzentschlossen Sonja an: „Ich möchte mit dir ein Gebet studieren.” „Ferah, du kommst wie gerufen. Ich habe gerade Gott angefleht, dass er mir meine nächste Aufgabe im Leben zeigen möge.”

Die höchste Körperschaft der weltweiten Bahá’í-Gemeinde, das Universale Haus der Gerechtigkeit, schreibt reflektierend über die vergangenen Jahre, „dass bestimmte Aktivitäten eine natürliche Antwort auf die geistigen Bedürfnisse einer Bevölkerung waren”[1]Das Universale Haus der Gerechtigkeit, Ridvan 2021. So spricht der Kurs, den Sonja anschließend besucht, Themen an, die zuvor in ihrem Leben gefehlt haben: Nachdenken über das Gebet, das Leben nach dem Tod und die Seele des Menschen. „Das Ruhibuch hat viele meiner Fragen beantwortet und noch mehr aufgetan. Der Weg, den die Studiengruppe gemeinsam ging, war schön und hat mich ermutigt, mich den geistigen Fragen des Lebens zu stellen.”

Besuch am Bahá’í-Haus der Andacht von Europa

„Der Filmabend und das Kennenlernen mit Ferah waren für mich wie eine Offenbarung, die mein Herz aufgewühlt und berührt hat. Als wir zwei Jahre später das Haus der Andacht in Langenhain besuchten, war ich erneut zutiefst erschüttert. Dieses Mal über das Gefühl unendlicher göttlicher Liebe, das mich plötzlich überkam, sodass ich Tränen der Dankbarkeit und des Glücks weinte.” Sonja erinnert sich: „Die göttliche Präsenz war an diesem Ort groß und unmittelbar.”

Ferah ist dabei eine Begebenheit besonders in Erinnerung geblieben: „Nach der gemeinsamen Andacht in Langenhain saßen wir zusammen mit unserer Besuchergruppe in einem Raum und tauschten uns aus, als Sonja plötzlich irritiert fragte: ‚Wo kommt denn dieser intensive Rosenduft auf einmal her?‘ Sonja wusste zu diesem Zeitpunkt nicht, dass Rosen die Lieblingsblumen Bahá’u’lláhs sind und überall in Seinem Schrein verteilt stehen und ihren Duft verströmen.”

Mein Glaube hat eine Heimat gefunden

Die Eine-Welt-Andacht schafft Begegnungsmöglichkeiten zwischen verschiedenen Kulturen.

Während Sonja bereits in zahlreiche Aktivitäten eingebunden ist, beginnt sie, sich in die Bahá’í-Schriften zu vertiefen. Besonders der Gedanke der Einheit in Vielfalt und die selbstständige Suche nach Wahrheit sind für sie richtungsweisend. Im Rahmen eines nationalen Ferienkurses erkennt Sonja: „Mein Glaube hat eine Heimat gefunden.”

Sonja ist Teil einer Kerngruppe. Das ist ein Team von Freunden in einer Nachbarschaft, das sich regelmäßig berät, wie man sich dort engagieren kann. Sonja erkennt von Anfang an, wo Hilfe benötigt wird und setzt sich tatkräftig und mit Begeisterung ein. Mittlerweile bietet sie ihren eigenen Ruhi-Kurs an und motiviert die Teilnehmenden, sich in die Nachbarschaftsaktivitäten einzubringen.

Glückswochen: Kraft schenken in besonderen Zeiten

Dazu zählen die Healing the World Andacht, das Bahá’í-Frauenforum Saarland und Ruhi-Kurse. Das Team reißt sich gegenseitig mit, verwandelt Zögern in Mut, reflektiert und berät regelmäßig. Als nächstes Ziel hat es sich den Aufbau einer Juniorjugendgruppe gesetzt.

Auch in Ihrer Nähe gibt es die Möglichkeit, an Studienkreisen teilzunehmen oder diese mitzugestalten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

Quellennachweise[+]

Diesen Artikel teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.